KZ-Gedenkstätte-Dachau


Ein Besuch der KZ-Gedenkstätte in Dachau

Dachau liegt 15 km nordwestlich von München und ist einer der geschichtsträchtigsten Orte aus dem III. Reich. Das Konzentrationslager Dachau war 1933 eines der Ersten im NS-Regime und wurde erst 1945 von den Alliierten befreit. Im Jahr 1965 wurde von den ehemaligen Häftlingen eine KZ-Gedenkstätte für die vielen Opfer errichtet. Ihr Anliegen war und ist es bis heute den Besuchern einen tiefen Einblick in das schwere und unmenschliche Leben der Häftlinge zu geben. Auf dem Rundgang sehen Sie unter anderem die Häftlingsbaracken sowie das Krematorium. Wir gehen auch durch das Museum und erklären die ausgestellten Fototafeln und die vielen Objekte aus der Zeit des III. Reiches.

„München erleben… mit Martin“ sind von der Verwaltung der Gedenkstätte lizenziert über das Gelände und im Museum zu führen.

Dauer: ca. 4,5 Stunden / Treffpunkt: nach Vereinbarung

Preis 24,- € pro Person (inkl. Transport)

Für Gruppen ab 8 Personen jederzeit auf Anfrage

Dachau – die Bedeutung dieses Namens ist aus der deutschen Geschichte nicht auszulöschen.
Er steht für alle Konzentrationslager, die Nationalsozialisten in ihrem Herrschaftsbereich errichtet haben.
(Eugen Kogon, Soziologe,  1903 -1987)